zaBALU von Lucy’s Hof


Von A (wie Anfänger) bis Z (wie Zuchtzertifikat)


A (Anfänger), B (Begleithundeprüfung), C (CACIB), D (DNA-Profil), E (ED / Ellenbogendysplasie), F (Formwertnote), G (Gangwerk), H (Haarkleid), I (Int. Rassehund-Ausstellung), J (Jüngstenklasse), K (K-Lokus), L (Lefzen), M (mandelförmig), N (nicht aufrecht getragene Ohren), O (Oberlinie), P (Proportionen), Q (Quadratisches Gebäude), R (Rutenlänge), S (Scherengebiss), T (typvoll), U (Unterwolle), V (vorzüglich), W (Winkelungen), Z (Zuchtzertifikat): Diese kleine Auswahl an Fachbegriffen für Zucht-Interessierte kommt einem als Anfänger wie eine eigene Sprache vor und so brauchte es einige Zeit, bis wir die vielen einzelnen Fachbegriffe zu verstehen lernten. 

 

Als Weihnachten 2018 unser acht Wochen alter Groenendael zaBALU von Lucy’s Hof, Rufname: Balu, bei uns einzog, ging vor allem unser Wunsch nach einem Familienhund in Erfüllung! Doch da seine beiden Eltern prämierte Hunde sind – Kristmas von Lucy’s Hof: Deutscher Champion (VDH) / Eternity’s Kwando: Belgian Youth Champion und Romanian Champion – wollten mein Mann und ich uns wenigstens mal eine Hundeausstellung ansehen. Also meldeten wir Balu an und besuchten unsere erste Hundeausstellung Anfang Mai 2019, die Spezial-Rassehunde-Ausstellung des BSB e.V. in Heilbronn. Und schon lernten wir unsere erste Lektion: Gehst Du auf eine Outdoor-Hundeausstellung, vergiss das Zelt nicht! Denn nicht immer meint es das Wetter gut mit den Ausstellern, also schützt eine „größere Überdachung“ Hund und Hundehalter sowohl vor Regen als auch vor zu starker Sonneneinstrahlung. In den vielen Gesprächen mit Hundebesitzern und Züchtern konnten wir erste Einblicke in diese besondere Welt sammeln. 

 

Ganz „nebenbei“ erhielt unser Balu in der Jüngstenklasse (für Hunde zwischen 6-9 Monate) mit gerade einmal sechs Monaten seine erste Formwertnote, ein vsp. In der Jüngstenklasse – für Hunde zwischen 6-9 Monaten – gibt es nur die drei Bewertungen vielversprechend (vv), versprechend (vsp) oder wenig versprechend (wv). Doch der erste Richterbericht warf bei uns auch viele Fragen auf, denn was wussten wir schon von einem minimalen Stopp, Ohren gut eingesetzt, Winkelungen, Gangwerk oder quadratischem Gebäude? Zum Glück „übersetzten“ uns Balu‘s Züchter Susanne und Dietmar Hoffmann den Bericht. Anfang Juni traten wir bei der Spezialausstellung des BSD e.V. in Kandel an, wo Balu bereits ein vv1 erhielt – das bedeutet, unter allen Rüden seiner Klasse, der Jüngstenklasse, mit der Formwertnote vv hatte Balu den ersten Platz gemacht! Damit durften wir mal ganz leicht am Erfolg schnuppern und so fiel schnell unsere Entscheidung, dass wir – neben Balu‘s Ausbildung in der Unterordnung – mit Ausstellungen weitermachen wollen. Nicht zuletzt auch wegen der trotz des Wettkampfes so entspannten Atmosphäre zwischen all den Hundehaltern.

 

Lektion zwei: Es ist gut, mit seinem Hund nicht nur bei Outdoor-, sondern auch Indoor-Ausstellungen anzutreten. Somit nahmen wir Mitte Juli 2019 teil an der Internationalen Rassehunde-Ausstellung in Nürnberg, die in den Messehallen stattfand – eine komplett andere Geräuschkulisse, alleine schon wegen der großen Anzahl an Hunden, es starteten über 150 verschiedene Rassen! Balu erhielt in der Jüngstenklasse die Formwertnote vsp und wir lernten Lektion drei: Ein zusammenklappbarer Bollerwagen, mit dem bequem Hundezubehör, Klappstühle, Tischchen, Getränke etc. vom meist recht entfernten Autoparkplatz zum Ausstellungsring transportiert werden kann, ist Gold wert.

 

Die Corona-Pandemie machte vielen Planungen einen Strich durch die Rechnung: So konnten wir Balu leider nur im September 2020 an der nach Varietäten aufgeteilten BSD-Speziale in Kettig in der Zwischenklasse – für Hunde zwischen 15-24 Monaten – starten lassen. Ab jetzt hießen die Formwertnoten vorzüglich (v), sehr gut (sg), gut (g), genügend (ggd). Und Balu bekam die Formwertnote v2 sowie die Reserve Anwartschaft für den deutschen Champion VDH. Das Beste an dieser Veranstaltung war für uns aber die Zeit, die sich der Zuchtrichter Thomas Nallin nahm, um der überschaubaren Anzahl von Teilnehmern seine Wertung für jeden einzelnen Hund detailliert zu erklären!

 

Dieses Jahr nahmen unsere Aktivitäten mit Balu dann wieder volle Fahrt auf: Mitte Juni bestand erst mein Mann mit Balu die Begleithundeprüfung (BH) und Ende Juni auf der Internationalen Rassehunde-Ausstellung in Chemnitz erzielte Balu – trotz seiner bandagierten linken Pfote wegen einer vier Tage zuvor beim Toben eingerissenen Daumenkralle – in der offenen Klasse (für Hunde ab 15 Monaten) die Formwertnote v1 und damit seine erste Anwartschaft für den deutschen Champion VDH, aber zudem auch ein Reserve CACIB und ein Reserve CAC. 

 

Für den Titel „Deutscher Champion (VDH)“ werden insgesamt fünf Anwartschaften benötigt, davon müssen mindestens drei auf Internationalen oder Nationalen Rassehunde-Ausstellungen errungen und die fünf Anwartschaften bei mindestens drei verschiedenen Zuchtrichtern erworben worden sein. Die Anwartschaften auf der Bundessieger-Ausstellung, auf der VDH-Europasieger-Ausstellung und auf der German Winner Show zählen doppelt. Und zwischen der ersten und letzten Anwartschaft muss ein zeitlicher Abstand von zwölf Monaten und einem Tag liegen.

 

Ende Juli besuchten wir die BSD-Zuchtschau in Stutensee, wo mein Mann und ich ganz stolz Balu‘s Zuchtzertifikat mit der Formwertnote v entgegennahmen! Voraussetzung für ein BSD-Zuchtzertifikat ist ein Mindestalter von 20 Monaten, mindestens zweimal die Formwertnote sehr gut auf Zuchtschauen des BSD e.V. oder auf internationalen oder nationalen VDH-Ausstellungen, wo der BSD e.V. eine Sonderschau angegliedert hat. Zudem soll der Hund in gutem körperlichem Zustand, gesund und frei von offensichtlichen Erkrankungen sein sowie anhand der Mikrochipnummer identifiziert werden können. Darüber hinaus müssen die Ahnentafel, das DNA-Profil, eine Auswertung der HD- und ED-Röntgenuntersuchung, und die Bescheinigung einer positiven Verhaltensbeurteilung – alternativ einer bestandenen Begleithundeprüfung (VDH) – vorliegen.

 

Zeitgleich mit seiner Zulassung als Deckrüde erstellte ich für Balu eine eigene Homepage: www.zabalu-groenendael.de. Sein eigenes Facebook-Profil – www.facebook.com/zabalu.vonlucyshof – hat Balu ja bereits seit seinem Einzug als Welpe bei uns. Ende August 2021 gab es den ersten Titel: Balu wurde in Gelsenkirchen „German Winner 2021“ in der offenen Klasse mit der Formwertnote v1 und erhielt somit eine weitere Anwartschaft für den deutschen Champion VDH und sein erstes CACIB. 

 

Das „Certificat d’Aptitude au Championnat International de Beauté“ (CACIB) ist die Anwartschaft auf den Internationalen Schönheits-Champion. Dieser Titel wird bei vier durch die Fédération Cynologique Internationale (FCI) bestätigten CACIB unter drei verschiedenen Zuchtrichtern in drei verschieden Ländern vergeben. Zwischen dem ersten und dem letzten CACIB muss ein zeitlicher Zwischenraum von mindestens einem Jahr und einem Tag liegen.

 

Anfang Oktober dieses Jahres legte Balu dann auch mit mir die Begleithundeprüfung erfolgreich ab. Und Ende Oktober besuchten wir die zweitägige Internationale Hundeausstellung (IHA) in Salzburg, auf der Balu in der offenen Klasse am Samstag neben der Formwertnote v1, CACA und seinem zweiten CACIB erstmals auch das BOB (Best of Breed / Rassebester) erzielte. Und wir lernten in Salzburg Lektion vier: Richter beurteilen sehr verschieden! Denn am Sonntag bekam Balu – also derselbe Hund, der keine 24 Stunden zuvor das BOB erhalten hatte – von einer anderen Richterin „nur“ ein sg. Aber Balu‘s Züchter Susanne und Dietmar trösteten uns: „Zu jedem Champion gehört auch ein sg!“

 

Für das Jahr 2022 wünsche ich allen Zwei- und Vierbeinern viel Gesundheit und tolle Momente miteinander! Und wir freuen uns auf weitere erfolgreiche Ausstellungen, aber auch auf Anfragen von Züchtern, damit unser zaBALU von Lucy’s Hof nicht nur auf dem Papier ein zertifizierter Deckrüde ist…

 

(Frauke Rösl)

erschienen im BSD-Belgier-Journal Dezember 2021

HIER zum Downloaden als PDF-Datei